PGLU Arduino und Neopixel Projekte

Du bist hier: Workshop > Programmieren lernen mit Arduino

Programmieren lernen im TTG mit Arduino für Kinder und Jugendliche

Willkommen! Auf diesen Seiten findest du eine systematische Auslegeordnung der Welt der Arduino Mikrocontroller mit ihren Sensoren, Aktoren und Sketches. Du möchtest eine LED mit einem Mikrofon steuern, einen Motor an dein Board anschliessen oder Dinge mit einem Servo in Bewegung bringen? Mit Arduino lernen Kinder und Jugendliche spielerisch programmieren und haben viel Spass dabei.

Wir zeigen dir, wie du dich Step-by-Step mit dieser spannenden Welt vertraut machst und dein Arduino mit dem originalen C++ Code oder der grafischen Blockly Sprache programmieren lernst. Zahlreiche Anleitungen, Tutorials, Videos, Challenges und Lösungen helfen dir dabei.

Was ist ein Arduino Board und welches eignet sich am besten für den Einstieg?

Arduino ist eine Lern-Plattform, welche 2005 in Italien von zwei Informatik Enthusiasten für den Einsatz in Schulen entwickelt wurde. Der Name Arduino führt auf eine Bar in Ivrea (Piemont) zurück, welche ihrerseits nach Arduin von Ivrea, dem König von Italien um 1005, benannt ist. Hier geht's zum Wikipedia Eintrag über Arduino ↗

Die wohl bekanntesten Boards von Arduino sind das Arduino Uno und sein kleiner Bruder, das Arduino Nano, welche äusserlich zwar unterschiedlich aussehen, funktional aber identisch sind. Unsere Projekte können grundsätzlich mit jedem Arduino Board (oder auch mit einem Calliope und MicroBit) umgesetzt werden, eignen sich aber speziell für das Nano, da dieses sehr günstig ist. Für den Einsatz in Schulen haben wir dazu ein vereinfachtes sogenanntes Breakout-Board entwickelt, welches das Handling erleichtert.

Warum ein Breakout-Board verwenden?

Ein Breakout Board ist eine Zusatzplatine, in die das Arduino Nano eingesteckt wird. Es bietet dir Zusatzfunktionen und Komfort-Features, welche für das Programmieren lernen praktisch sind und dir die Arbeit erleichtern! Es ist zum Beispiel angenehm, wenn du deine Aktoren (Motoren oder Neopixel) mit einem Schalter kurz ausschalten kannst, während du neue Programmvarianten hochlädst. Zusätzlich vereinfachen robuste zweipolige Schraubklemmen das Handling mit Sensoren und Aktoren stark. Die wichtigsten Funktionen unseres Breakout-Boards sind:

  • Praktische Schraubklemmen als Anschlüsse
  • Zwei Motorentreiber für kräftige Motoren
  • Je ein On-Off Schalter für Motoren und Prozessor
  • Signal LEDs bei den Ausgängen
  • Höchste elektrische Stabilität und Funktion auch bei unsachgemässer Handhabung
  • Softwaremässige Sensor Entprellung für noch mehr Sicherheit
  • Zusätzliche Anschlüsse für Powerbank, Batterien oder Akkus

Kann ich auch ohne Breakout-Board programmieren lernen?

Klar! Du kannst unsere Projekte mit jedem Arduino Board umsetzen. Wir empfehlen dir, ein Arduino Nano, Uno oder Every zu verwenden.

Arduino grafisch oder mit dem originalen C++ Code programmieren?

Das Arduino kann entweder mit der originalen Code-Sprache C++ oder mit dem grafischen Blockeditor (bekannt von Scratch, Calliope, Oxocard oder Microbit) programmiert werden. Für die allermeisten Arduinoprojekte reicht die grafische Programmierung und wird für den Einstieg empfohlen, denn damit wird dein C++ Code automatisch erzeugt und du kannst Schritt für Schritt lernen, ihn zu verstehen. Die wichtigsten Eigenschaften der grafischen Programmierung sind:

  • 100% fehlerfrei programmieren
  • Übersichtlich und leicht lesbar
  • Werte von Sensoren und Aktoren in % (anstatt Bit)
  • Simulation
  • Du kannst dem Entstehen des originalen C++ Codes zuschauen
  • Die Arduino Blockly-Sprache ist gleich wie bei Scratch, Calliope, Oxocard und MicroBit

Hands on - Sensoren, Aktoren und Sketches!

Hands on! Jede Seite auf workshop.pglu.ch behandelt einen Sensor, Aktor oder Sketch von Grund auf. Gezeigt werden seine Funktion, sein Anschluss und natürlich die Programmierung. Warum nicht einen simplen Taster als Sensor verwenden und staunen, wie viele kreative Projekte damit umgesetzt werden können? Weiterführende Projektideen und Challenges, in denen das vorgestellte Element konkret angewendet wird, runden die Anleitung ab und inspirieren zu eigenen Ideen.

By the way - Du besitzt noch keine Sensoren oder Aktoren und möchtest sofort mit Programmieren beginnen? Starte einfach mit einem Sketch und arbeite mit den LEDs direkt auf deinem Mikrocontroller!

Sensoren sind die Taster, Ohren und Augen deines Arduinos

Aktoren bewegen, erleuchten oder beschallen deine Projekte

Sketches bringen die Funktionen in dein Arduinoprojekt - ein besonders spannender Startpunkt!

Fragen, Hilfe und Unterstützung

Hast du eine Frage oder möchtest einen Tipp, der dir weiterhilft? Zögere nicht und verwende das untenstehende Kommentarfeld. Wir antworten innert Kürze. Viel Erfolg!

 

Rolf Beck, PGLU.CH

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Iwona am 25. September 2020 um 13:30

    Hallo, sind diese Kurse kostenlos? Wenn nicht wie kostet?
    Mfg Iwona Stolarek

Hinterlassen Sie einen Kommentar